top of page

11 Fragen an Michel

1. Wie geht es dir?

Mir geht es echt gut, ich habe eine positive Einstellung und auf das kommt es an.


2. Du bist schon einige Jahre bei Pusch. Erzähl mal ...

Die Band hat einen Rhythmusgitarristen gesucht, der auch singen kann,

ich machte bei einer Probe mit, und habe die Band anscheinend überzeugt.

Die Proben in Schwetzingen, mit Auf-u. Abbau, waren anstrengend, aber haben echt Spaß gemacht. Seit dieser Zeit hat sich viel getan und heute sind wir eine Band, die ein Repertoire hat, um das Publikum zu begeistern.


3. Was hebt euch von anderen Bands ab?

Diese Band legt viel Wert auf die Feinheiten der Songs,

sei es filigranes Schlagzeugspiel oder stabiles Bassfundament, dazu geiles Piano und ambitionierte Gitarrensolos, gespickt mit ansprechendem Gesang.

Bevor wir unser erstes Lied spielen, ist Frontfrau Tamara schon dabei das Publikum aufzuheizen, dass es richtig abgeht.

Wir legen wert darauf, dass der Spaß im Fokus steht, sonst kann man das Publikum nicht erreichen und das gelingt uns richtig gut.


4. Was kann das Publikum von Pusch erwarten?

Unser Repertoire besteht aus verschiedene Epochen der Musik, die sehr bekannt sind, egal ob Rock oder Funk, Soul oder Balladen, bei uns ist für jedes Ohr etwas dabei. Einfach kommen und sich begeistern lassen.


5. Wie bist du zur Musik und speziell zur Gitarre gekommen?

Mein Vater hat mir als Kind vom Schrottplatz eine defekte Akustikgitarre mitgebracht, wir haben sie repariert und damit fing alles an. Bei den ersten Versuchen konnte man noch keine erkennbaren Töne aus dem Instrument entlocken, aber das hat sich zum Glück der Nachbarn geändert.


6. Was ist dein Equipment auf der Bühne?

E-Gitarre – Custom Shop 1962 Stratocaster Heavey Relic

Akustikgitarre – Marti aus der Road Serie

Vollröhrenamp – Peavey Clasic 30


7. Was ist das Besondere an deinem Instrument?

Die E- Gitarre hat genau den Sound den ich liebe, ( Aussage eines Freundes „ die hat halt Eier „) lässt sich super spielen, einmal gestimmt und fertig.

Die Akustikgitarre hat diesen brillanten, bestimmenden Sound, den andere nur mit Effekten hinbekommen.


8. Erzähle von deiner schönsten oder schlimmsten Erfahrung auf der Bühne ...

Die schlimmste Erfahrung war eine defekte Steckdose, die mir über das Mischpult, zum Mikrofon einen Stromschlag und somit eine dicke Lippe verpasst hat.

Die schönste Erinnerung ist, als wir ein Lied beendeten und das Publikum immer weiter gesungen hat, bis wir wieder mitgemacht haben.


9. Was machst du wenn du keine Musik machst?

Ich habe eine Frau, zwei Kinder, Haus und Garten, mehr brauch ich nicht zu sagen,

ach ja, einen Job habe ich auch noch und mit meinem besten Freund einen

PA-Verleih.


10. Was ist die wichtigste Musikequipment-Erfindung aller Zeiten und warum?

Der Röhrenverstärker, mit dem fing alles an, damit man eine E-Gitarre erst richtig hört.


11. Dein Ausblick auf die nächsten Jahre mit Pusch ...

Wie man sieht, bin ich keine dreißig mehr, aber ich möchte mit Pusch noch viele Jahre geile Gig`s erleben und das Publikum begeistern und hoffe, dass, wenn es soweit ist, man sagt, schade, dass er aufhört.



Damit ist die Fragerunde an die einzelnen Bandmitglieder beendet.

zur Zeit befinden sich Einzelne von uns in ihrem wohlverdienten Urlaub und tanken Kraft für die noch anstehenden Gigs.

Der nächste Auftritt ist am 03.September während des Straßenfestes in Limburgerhof.

Dort rocken wir die Bühne 1 ab 19:00. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

11 Fragen an unseren Alex

Heute erfahrt ihr mehr über unseren Gitarristen Alex, der nun seit einem Jahr bei Pusch ist und der nicht mehr wegzudenken ist. Viel Spaß ! 1.Wie bist du zur Gitarre gekommen? Ich wollte was mit Mars

bottom of page